user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Vorankündigung

----------------------------------

button tag off tuer2019

 

Aktuelle Termine

----------------------------------

21. Dezember 2018  

letzter Schultag

----------------------------------

22.12. bis 05.01.2019 

Weihnachtsferien

----------------------------------

07. Januar 2019 - 08.45 Uhr  

erster Schultag zur 2. Stunde

----------------------------------

08. Januar 2019 - 18.00Uhr  

Schulführung durch Fr. Kremer

----------------------------------

09. Januar 2019   

Zeugnisausgabe 1. Semester

----------------------------------

11. Januar 2019 - 11.20 Uhr  

Unterrichtsschluss - Vorbereitung Tag der offenen Tür

----------------------------------

11. Januar 2019   

Nachschreibetermin Sek I u. II

----------------------------------

12. Januar 2019 - 10 - 13 Uhr

Tag der offenen Tür

----------------------------------

 

 

Englische Vorstellung

Schulblog

Schulkleidung

Benutzermenü

Im 2. Semester der Sek II fahren wir mit unseren Schülerinnen und Schülern der Englisch Leistungskurse für eine Woche nach London, was für die Schüler bisher jedes Mal ein besonderes Erlebnis war, da sie bei einem vielseitigen lehrreichen Programm sowie freier Zeit zum Erkunden der Stadt, ihre Englischkenntnisse anwenden und eine der wichtigsten Metropolen kennenlernen können. Von London bieten wir den Schülerinnen und Schülern jedes Jahr zudem einen Tagesausflug in die geschichtsträchtige Stadt Oxford an.

 

Bericht der Kursfahrt 2018:

Grüße aus London …

London 2018 2Auch in diesem Jahr verbrachten Schüler*innen des 2. Semesters bei strahlendem Sonnenschein fünf ereignisreiche Tage in Englands pulsierender Metropole London.

Sie lernten dabei alle berühmten Sehenswürdigkeiten kennen, die ihnen u. a. im Rahmen einer Stadtrundfahrt per Bus von einer muttersprachlichen Touristenführerin fachkundig erläutert wurden.

 

Von den Docklands ging es durch einen Tunnel unter der Themse hindurch nach Greenwich, einem Stadtteil im Südosten Londons. Neben der Möglichkeit, sich auf den Nullmeridian zu stellen, bietet der Ort – ebenso wie das berühmte London Eye - einen sensationellen Blick auf die Londoner Skyline. Zurück nach Westminster ging es per Boot auf der Themse.

Den ausführlichen finden Sie hier (bitte klicken).

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Impressionen der Kursfahrt 2017:

 England 2017 1   England 2017 2 

  

 England 2017 3

 

 England 2017 4

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aber auch andere Ziele in England stehen immer wieder auf dem Programm.

 

Eine Reise nach Leeds.

Leeds Reise 2017Am Montag den 27. Februar 2017 reisten 16 Schüler im Rahmen des Imperial War Kurses nach Leeds, England. Nach einem eineinhalbstündigen Flug von Berlin nach Manchester und weiteren eineinhalb Stunden mit dem Zug erreichten wir letztendlich unser Ziel. Am ersten Tag erkundeten wir die Stadt und endeten unsere Erkundungstour mit einem saftigen Burger als Abendmahl.

Wir reisten aber nicht mit der Absicht, uns in Leeds zu entspannen, sondern unser Wissen zu erweitern. Dafür versorgte uns die Leeds Universität mit archivierten Dokumenten über das Ruhleben Camp - einem Internierungslager aus dem 1.Weltkrieg für britische, männliche Zivilisten. In den fünf Tagen hörten wir uns zahlreiche Reden zu dem Thema an, machten uns Notizen und versuchten uns die Ereignisse, die 100 Jahre zuvor stattfanden, vorzustellen. Wir sprachen mit Studenten unserer Altersklasse bis hin zu Professoren und Verwandten der Internierten. Auch reisten wir in andere Ortschaften wie z. B. Bradford und Wakefield.

Jeder Tag half uns, Neues dazu zu lernen und unsere Englischkenntnisse zu verbessern. Außerdem wissen wir nun, wie man mit archivierten Informationen arbeitet.

Zu Beginn des Kurses wusste keiner, dass es vor 100 Jahren so etwas wie Ruhleben-Camp in Berlin gab. Auch konnte keiner etwas mit dem Begriff Internierungslager anfangen.

Wir persönlich finden es schade, dass so ein historisches Ereignis in Vergessenheit geriet und appellieren deshalb, dass Projekte und Kurse wie der Imperial War Kurs erhalten und gefördert werden.

Bericht von: Owuraku Ofori Sasu

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Englische Version - A trip to Leeds

On Monday the 27th of February 2017 a Journey of 16 students to Leeds, England began.

After one and half hours flight from Berlin to Manchester, with additional one and half hours by train, we arrived safely in Leeds. The first day started with a tour to various attractive tourist centres and ended with a very delicious Burger for supper.

At this point you might think that we were just there to enjoy ourselves but if this is the case, then you got us all wrong.

Our main goal was to educate ourselves about some historical events that took place in Germany and England during the Imperial War. Therefore we were supplied with information from archives regarding the interment that took place in World War One, especially about the Ruhleben Camp in Germany and the Lofthouse Park in England. Within five days, we listened to various talks, took notes and tried to visualise, what actually took place 100 years ago.

During our stay in Leeds, we also visited Bradford and Wakefield, we talked to students of our age as well as professors and elderly people. Some of them were even descendants of the internees in Ruhleben. We also went to Bradford and Wakefield.

Every day helped us to learn more about Ruhleben, a German camp that was developed to gather British civilians. Many of us were not even aware that such a camp was developed in Berlin, we did not even understand the meaning of the term “interment“ before we attended this course.

This was surprising and even shameful because this event seemed to have been forgotten.

Because of that, we think it is important, to keep up projects like The Imperial War, not only for the sake of education, but also in remembrance of all internees and those who lost their life during Word War One. This trip helped us to get an insight of what it means to study, how to work with achieved documents and to improve our language skills.