user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Aktuelle Termine

----------------------------------

21. Mai 2019 - 16.00 Uhr

Fachkonferenz Mathematik

----------------------------------

22. Mai 2019 - 18.30 Uhr

Musikabend in der Aula

----------------------------------

23. Mai 2019 - ganztags

Studientag des Kollegiums
Unterricht am anderen Ort

----------------------------------

24. Mai 2019 - 14.00 Uhr

Nachschreibetermin Sek.I u. II

----------------------------------

30. Mai 2019 - ganztags

Feiertag - Christi Himmelfahrt

----------------------------------

31. Mai 2019 - ganztags

Brückentag - unterrichtsfrei

----------------------------------

 

 

Englische Vorstellung

Schulblog

Schulkleidung

Benutzermenü

Big Challenge (Wettbewerb)

Die Teilnahme am Big Challenge Wettbewerb ist für unsere Schüler jedes Jahr ein tolles Erlebnis, bei dem sie ihre Englischkenntnisse unter Beweis stellen und viele Preise gewinnen können.

Für mehr Informationen: http://www.thebigchallenge.com/de/

 

THE BIG CHALLENGE 2018

Am 3. Mai 2018 nahm unsere Schule mit insgesamt 128 Schülern und Schülerinnen aus den Klassen 7-9 an einem der größten Englisch Wettbewerbe Europas erfolgreich teil the Big Challenge. r die TeilnehmerInnen war der Wettbewerb eine große Herausforderung, der jedoch auch sehr viel Spaß gemacht hat, so die SchülerInnen. In der letzten Stunde des Schuljahres bekommen die TeilnehmerInnen zusammen mit ihren herausragenden Zeugnissen ihre Urkunden für das erfolgreiche Teilnehmen am Big Challenge Wettbewerb.

Die besten Schüler aus unseren siebten Klassen sind Donat Neziri und Alex Parotsidi aus der 7c. Bei den neunten Klassen sind Sarah Soliman aus der 9a und Lukas Brand aus der 9b die besten unserer Schule.

Erfolgreichste Teilnehmerin unserer Schule ist Julia Le aus der 8a, welche deutschlandweit bei mehr als 35.000 Teilnehmern den 155. Platz und berlinweit bei 629 Teilnehmern sogar den 16. Platz belegen konnte.

Wir freuen uns auf die Teilnahme unserer SchülerInnen am BIG Challenge Wettbewerb im nächsten Jahr und wünschen allen eine schöne Ferienzeit.

I.Hadzhiev & L. Jaenicke (2.Sem)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besuch einer kanadischen Fremdsprachenassistentin

Kanadische Fremdsprachen 2019Am Dienstag, den 07. Mai 2019 hatten wir die Freude, Ms. Emma Mikuska-Tinman in den Englisch-Grundkursen (Q2) von Frau Dr. Batteux und Frau Penney zu empfangen und uns mit ihr eine Doppelstunde lang – natürlich auf Englisch – über Kanadas Geschichte und Kultur zu unterhalten. Ms. Mikuska-Tinman, die derzeit als Fremdsprachenassistentin tätig ist, erläuterte zunächst in einem interaktiven Vortrag Allgemeines zu Geschichte und Politik, sowie zur Multikulturalität und Diversität der kanadischen Bevölkerung. Letztere Punkte sind wichtige Grundpfeiler der kanadischen Gesellschaft, denn Kanada wird häufig als „salad bowl“ beschrieben, also als eine Gesellschaft, in der im Prinzip jeder ein Einwanderer ist und die sich aus Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion oder Kultur zusammensetzt, welche möglichst friedlich und tolerant Seite bei Seite leben - eben wie „eine Tomate neben dem Salatblatt in einer Salatschüssel“, so Ms. Mikuska-Tinman.

Auch zum Schulsystem Kanadas, zur oft schwierigen Situation der kanadischen Ureinwohner, zum Klima und den gigantischen Weiten der kanadischen Landschaft, zum Einwanderungssystem sowie zu ihrem eigenen multikulturellen Familienhintergrund erzählte sie viel Interessantes und sparte auch persönliche Anekdoten nicht aus. Unsere SchülerInnen hörten interessiert zu und stellten viele Fragen. Letztlich empfanden es alle Beteiligten als eine sehr bereichernde und anregende Erfahrung, mit einer „echten“ Muttersprachlerin in Kontakt zu kommen und viel Neues zu Kanada aus erster Hand zu erfahren.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Besuch von Ureinwohnern Amerikas am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium

 

American 2018 1Am Dienstag, den 05.03.2019, haben wir am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium eine Gruppe von Ureinwohnern aus Amerika sowie zwei Personen der amerikanischen Botschaft empfangen. Die Gäste waren im Rahmen der ITB Messe in Berlin und haben sich die Zeit für einen Besuch an unserer Schule genommen und damit einen interkulturellen Austausch möglich gemacht. Verschiedenen Volksstämmen wie den Navajo und den Chickasaw angehörig, kamen sie unter anderem aus Oklahoma, Alaska und aus dem Monument Valley in Arizona und Utah.

Nachdem unsere Schulleiterin, Frau Kremer, die Gäste bei uns herzlich willkommen hieß, folgte ein erstes Kennenlernen bei einem gemeinsamen Essen in unserer Mensa mit Kolleginnen unseres Fachbereiches Englisch. Anschließend fanden sich unsere 10. Klassen in der Aula für eine beeindruckende Darbietung unserer Gäste ein. Alle waren sehr gespannt und motiviert, mehr über die Ureinwohner Amerikas zu erfahren. Diese stellten sich nacheinander vor, erzählten von ihrem Alltag und präsentierten ihre unterschiedlichen traditionellen Kleidungsstücke.

American 2018 2Dabei gingen sie auf deren Herstellung sowie die Symbolik von Stickereien ein und erklärten, zu welchen Anlässen sie getragen werden. Während in einigen Volksstämmen zum Beispiel Federschmuck eine Rolle spielt, sind andere wiederum für ihre geflochtenen Kopfbedeckungen aus Korb bekannt. Unsere Schülerinnen und Schüler haben viele interessierte Fragen zur Lebensweise unserer Gäste gestellt, wie zum Beispiel zu Essgewohnheiten, Freizeitaktivitäten, der derzeitigen politischen Lage in den USA und auch zu ihren unterschiedlichen eigenen Sprachen. Dabei haben sie nicht nur kulturelle Unterschiede, sondern auch viele Gemeinsamkeiten festgestellt. Es wurde ausschließlich auf Englisch miteinander kommuniziert, und unsere Schülerinnen und Schüler haben diese Herausforderung hervorragend gemeistert. Es folgten traditionelle Tänze mit Trommeln und Gesang.

American 2018 3Ein gemeinsamer traditioneller Tanz wurde initiiert und unsere Schülerinnen und Schüler zum Mittanzen eingeladen. Sehr respektvoll und aufgeschlossen haben sich unsere Schülerschaft auf diese Erfahrung eingelassen und damit zu diesem interkulturellen Austausch beigetragen haben. Unsere Gäste haben uns noch kleine Geschenke und Souvenirs aus ihrer Heimat überreicht. Insgesamt war diese kulturelle Begegnung eine echte Bereicherung und eine wunderbare Erfahrung für alle Beteiligten.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Britfilms (Projekt)

Jedes Jahr besuchen wir mit mehreren Klassen das britische Filmfestival Britfilms, wo hervorragende Filme aus dem englischsprachigen Raum gezeigt werden.

Für mehr Informationen: http://www.britfilms.de/

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

American guests from the East and West coast in our school (Projekt)

 

American guests 1

On the 31st of May the students of the English honors courses of Ms. Batteux and Ms. Demirbas, had a quite special day because on that day, we got the chance to talk with an American. Mark McGuigan had been as an exchange student in our school in 1981/82. We talked with him about the US and Germany, Trump’s policy, discrimination in the US, the American Dream but also about personal experiences in his life. Our guest from Philadelphia works at a German non-profit organisation called ''Aktion Sühnezeichen Friedensdienste''. Three weeks later, we met another guest; a woman named Noaquia Callahan. She is a young Afro-american lady from California. Like Mark McGuigan, she was also an exchange student in Germany.

While they introduced themselves, we learned that both share the opinion that the everyday life in Germany is anything but different than in the US. After that we asked them questions about the differences between both countries. Mark commented on the differences the school systems have by admitting that he thinks that the German school system is better than the American one because the school quality in the US really depends on the location – an issue Noaquia completely agrees with. As we asked him if he ever had thought that Trump could win this election, he talked about the sleepless nights he had had and how devastated he was as he saw the election result because he thought that there would have been no way that Trump could win the presidential election. Noaquia did not share this point of view. Mr. McGuigan also criticized Trump's plans to make '' America great again'' because he thinks that Donald Trump is destroying everything America stands for instead of making it great again.

American guests 2Then we discussed the most controversial topic: migration and diversity. Our guest from Philadelphia stated that in his opinion immigration is a blessing due to demographic changes which are the reasons why many countries need more and qualified workers. Noaquia shares the opinion but she added that it is especially important for the United States because this country was built by immigrants.

After mentioning the stereotypes presented in the media concerning illegal Mexican immigrants our guest from the East coast described the problems between White and Black or African Americans. There are still ghettos burning in some states of the US and there is still a long way to go until there will be a world without racism and discrimination. On the other hand, our guest from the West coast sees the situation differently, even more peacefully. Instead of burning ghettos she talked about people of different ethnic backgrounds living together in harmony.

Finally we talked about the American Dream and to sum up Mark's opinion in one sentence: “The American Dream is over.“ whereas for Noaquia it is still alive.

To put it in a nutshell we can say say that these two lessons were really interesting and important because we got in first-hand experience two Americans presented their ideas and opinions about topics we have just discussed intensively in our class. That is why these two guests were such an enrichment for us.