user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Schulführungen für Interessierte Eltern und Schüler durch Fr. Kremer, jeweils jeden Dienstag (9.1.,16.1., 23.1., 30.1.) im Januar um 18.00 Uhr!

 

 

----------------------------------

23. Jan. 2018  - 18.00 Uhr

Schulführung für Interessierte

----------------------------------

30. Jan. 2018  - 18.00 Uhr

Schulführung für Interessierte

----------------------------------

02. Feb. 2018

letzter Schultag, Zeugnisse

Unterrichtsschluss nach 3. Std.

----------------------------------

05. bis 09. Feb. 2018

Winterferien

----------------------------------

 

Schulkleidung

Benutzermenü

Politische Wissenschaften

Vor Landtags- und Bundestagswahlen laden wir Spandauer Spitzenkandidat_innen zu einem Wahlhearing in unsere Schule ein. Diese Veranstaltung wird durch Schüler_innen und Lehrer_innen des Grundkurses Politikwissenschaft vorbereitet.

Große politische Ereignisse spielen natürlich auch bei uns am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium eine Rolle. So fanden sich am 06. September gleich fünf Spandauer Politiker an der Schule ein. Gemeinsam mit vier Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses-Politikwissenschaft wurde über die aktuelle politische Lage, aber natürlich auch über die Vorhaben der jeweiligen Parteien diskutiert.

Wahlhearing 2017 1

v.l.n.r. Dominik Znanewitz (FDP), Bettina Jarasch (Grüne), Manuel Lambers (Linke) Maylin Metzkow, Davida Smarsch, Till Küstner, Lukas Kolasinski, Daniel Scheytt (CDU), Swen Schulz (SPD)

 

Wahlhearing 2Am 7. September 2016 fand in unserer Schule ein Wahlhearing statt. Den Anstoß hierzu gab ein Grundkurs PW. Das Wahlhearing sollte es uns Schülern erleichtern, die Parteien besser einzuschätzen, um dann informierter an den Wahlen am 18. September teilzunehmen zu können.

 

 

Zu der Veranstaltung kamen Vertreter von vier Parteien: Das waren Daniel Bucholz von der SPD, Matthias Brauner von der CDU, Franziska Leschewitz von Die Linke und June Tomiak von Bündnis 90 / Die Grünen. Zu Beginn stellten die Parteivertreter sich und ihre Partei kurz vor.

Wahlhearing 3

Anschließend beantworteten sie gründlich Fragen von uns Schülern. Aktuelle Themen wie die Terroranschläge, der Ausbau der Fahrradwege sowie die derzeitige Flüchtlingskrise und ihre Bewältigung wurden dabei mitaufgegriffen. Wie nicht anders zu erwarten war, wurden in der Diskussion auch deutliche Meinungsunterschiede zwischen den Politikern deutlich.

 

 

 

Wahlhearing 4Für uns Schüler war es sehr aufregend, an dieser Diskussion teilnehmen zu können. Wir freuen uns sehr, im nächsten Jahr zur bevorstehenden Bundestagswahl wieder Vertreter der Parteien zu einem Wahlhearing in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

 

Bericht: Ceren Kurt

Wahlhearing 2Am 7. September 2016 fand in unserer Schule ein Wahlhearing statt. Den Anstoß hierzu gab ein Grundkurs PW. Das Wahlhearing sollte es uns Schülern erleichtern, die Parteien besser einzuschätzen, um dann informierter an den Wahlen am 18. September teilzunehmen zu können.

Zu der Veranstaltung kamen Vertreter von vier Parteien: Das waren Daniel Bucholz von der SPD, Matthias Brauner von der CDU, Franziska Leschewitz von Die Linke und June Tomiak von Bündnis 90 / Die Grünen. Zu Beginn stellten die Parteivertreter sich und ihre Partei kurz vor.

Zum ganzen Artikel mit weiteren Fotos.

Allgemeines

s. a. die Ausführungen zum Fach Geschichte

 

Das Fach Politikwissenschaft wird an unserer Schule nur als Grundkurs angeboten.

 

Ziel des PW-Unterrichts ist es, Schüler/Innen zu befähigen, „ihre Verantwortungsrolle als Bürger/innen in der Demokratie anzunehmen“ (so RLP … PW … 2006, s. 9), d. h. wir wollen und sollen politische Mündigkeit anstreben und erreichen.

 

Im Unterricht werden gesellschaftliche und politische Probleme und Entscheidungsprozesse auf kommunaler, föderaler, nationaler und v. a. globaler Ebene thematisiert, kritisch durchleuchtet und kontrovers diskutiert. Fächerübergreifende und fächerverbindende Bezüge zu historischen, fremdsprachlichen, geografischen, juristischen, philosophischen, soziologischen und wirtschaftlichen Aspekten der politologischen Grundkonflikte sind möglich.

Wie in Geschichte und Geografie werden auch in PW Orientierungs-, Analyse-, Methoden-, Beurteilungs- und Handlungskompetenz angebahnt, geübt und kontrolliert.

 

Exkursionen sind möglich.

 

Themen der vier Kurshalbjahre sind

 

1. Erschließung von ausgewählten Demokratiefeldern

2. Bundesrepublik Deutschland heute

3. Europa

4. Internationale Entwicklungen im 21. Jahrhundert

 

Dabei gibt es stets Pflicht- und Wahlbereiche.

 

In jedem Semester wird eine Klausur geschrieben, die 1/3 Anteil an der Zeugnisnote hat. Wählen die Schüler/Innen PW als drittes Prüfungsfach, werden die Abiturthemen z. Zt. dezentral erstellt.

 

Schulinternes Curriculum 1. Semester

Schulinternes Curriculum 2. Semester
Schulinternes Curriculum 3. Semester

Schulinternes Curriculum 4. Semester

 

Kollegium

Alle Kollegen/Innen mit der Facultas Geschichte müssen auch PW unterrichten und umgekehrt.

 

Ausstattung

siehe die Aussagen bei Geschichte