user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Schulführungen für Interessierte Eltern und Schüler durch Fr. Kremer, jeweils jeden Dienstag (9.1.,16.1., 23.1., 30.1.) im Januar um 18.00 Uhr!

 

 

----------------------------------

23. Jan. 2018  - 18.00 Uhr

Schulführung für Interessierte

----------------------------------

30. Jan. 2018  - 18.00 Uhr

Schulführung für Interessierte

----------------------------------

02. Feb. 2018

letzter Schultag, Zeugnisse

Unterrichtsschluss nach 3. Std.

----------------------------------

05. bis 09. Feb. 2018

Winterferien

----------------------------------

 

Schulkleidung

Benutzermenü

Geschichte

Einladung Ausstellung RuhlebenAm Mittwoch, den 29.November 2017, findet um 18 Uhr die Eröffnung der Ausstellung “Das Engländerlager in Ruhleben” auf der Zitadelle Spandau statt.

Schülerinnen und Schüler des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums in Spandau erforschten gemeinsam mit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau die fast vergessene Geschichte des “Ruhleben Camp".

Der Besuch zur Ausstellungseröffnung ist entgeltfrei.

 

 Geschichtskollegium

 

Im Schuljahr (2017/2018) besteht der Fachbereich aus 13 Kolleg_innen.

hintere Reihe von li. n. re.: Hr. Sardisong, Hr. Buchholz, Fr. Noack, Fr. Kropka, Hr. Seltman, Hr. Franz, Hr. Dr. Schlawny, Hr. Plenefisch

vordere Reihe von li. n. re.: Fr. Penski, Fr. Graßl, Fr. Gottwald

nicht auf dem Foto: Fr. Naumann-Nölte, Hr. Schock

 

 

 

Lublin 2017 3Die Auseinandersetzung mit dem 3. Reich und seinen unmenschlichen Verbrechen ist ein wichtiger Teil des Berliner-Rahmenlehrplanes. NS-Gedenkstätten sind nicht nur Tatorte, Leidensorte, sondern Orte des Gedenkens sowie vor allem auch Lernorte für unsere Schülerinnen und Schüler. Originalschauplätze machen die Verbrechen des Nationalsozialismus auf eindringliche Weise sichtbar und erfahrbar.

Aus diesem Grund finden jährlich, in Zusammenarbeit mit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, Gedenkstättenfahrten zu den ehemaligen KZ-Lagern Auschwitz, Lublin Majdanek (Polen), Theresienstadt (Terezin, Tschechien) oder Ravensbrück statt.

 

 

 

 

 

Die Fächer Geschichte, Politische Bildung (Sek I) und Politikwissenschaft (Sek II) sind Teil des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und gehören zu dem Aufgabenfeld II der Berliner Schule.

Die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer leisten einen wichtigen Beitrag zur Allgemeinbildung, zur moralischen, sozialen, politischen Bildung und zur Umweltbildung junger Menschen. Hier werden systematisch die entsprechenden Fachkompetenzen, vielfältige methodische, soziale und interkulturelle Kompetenzen vermittelt und trainiert.

 

Stundentafel

Lt. SenBWF werden die Fächer wie folgt unterrichtet:

Sekundarstufe I

In den Klassen 7 bis 10 wird Geschichte durchgängig mit 2 Wochenstunden unterrichtet, wobei Politische Bildung etwa ein Drittel des Stundenvolumens von Geschichte umfassen soll. Auf dem Zeugnis wird für dieses „Doppelfach“ nur eine (Gesamt-) Note ausgewiesen.

In Klasse 10 gibt es die Möglichkeit, sich für Politische Bildung als Wahlpflichtfach mit je zwei Wochenstunden zu entscheiden. Dies legen wir besonders Schüler_innen nah, die in der Sek II den Leistungskurs Politikwissenschaft besuchen möchten. Gleiches gilt für das Wahlpflichtfach Geschichte in Klasse 10.

Sekundarstufe II

Die Leistungskurse Politikwissenschaft und Geschichte werden je 5 Wochenstunden (als 2. Prüfungsfach im Abitur), die Grundkurse Geschichte und Politikwissenschaft je 3 Wochenstunden (als 3. oder 4. Prüfungsfach im Abitur) unterrichtet.

 

 

 

Exkursionen gehören zum festen Bestandteil der geschichtlichen Bildung an unserer Schule. Regelmäßige Ausflüge werden immer wieder z.B. in die Gedenkstätte Hohenschönhausen, das Haus der Wannseekonferenz, aber auch in das Deutsche Historische Museum gemacht.

 

Orientiert an dem neuen Rahmenplan des Berliner Senats, setzt unsere Schule den fächerübergreifenden Unterricht Geografie/Geschichte/PW/politische Bildung um.

 

In Klasse 9 wird die Einheit Imperalism bilingual in den Fächern Englisch/Geschichte unterrichtet.

 

Das 14-tägige Betriebspraktikum in Klasse 9 (seit 2001) gehört zu den Schwerpunkten der Arbeit im Fach Politische Bildung und soll erste Einblicke in die Berufswelt geben. Die Vor- und Nachbereitung dieses Praktikums ist für unsere Schüler_innen verpflichtend. Des Weiteren wird der dazugehörige Bericht und die Reflexion des Arbeitsprozesses mit den Sprachen (Englisch, Spanisch/Französisch) vernetzt.

 

Leeds Reise 2017Zusätzlich arbeiten Kolleg_innen des Fachbereichs Geschichte und Englisch fächerverbindend in dem Wahlpflichtkurs „Imperial War“ in der Klasse 10 zusammen. Einen Bericht über eine Exkursion nach Leeds, England im Rahmen dieses Kurses finden Sie unter den folgenden links:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Fachbereich Geschichte blickt auf eine langjährige Kooperation mit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau zurück. Diese wichtige Zusammenarbeit ermöglicht uns Geschichte durch diverse Projekte greifbar und lebendig zu gestalten. Dazu zählen die jährlichen Gedenkstättenfahrten zu den ehemaligen KZ-Lagern Auschwitz, Lublin Majdanek (Polen), Theresienstadt (Tschechien) oder Ravensbrück.

 

Gedenktafel2016 entwarfen Schüler_innen des GK Kunst einen Gedenkstein, zur Erinnerung an die jüdischen Menschen Spandaus die nach Theresienstadt deportiert und dort ermordet wurden.

Zur feierlichen Übergabe war auch der Spandauer Stadtrat für Bildung, Kultur und Sport Hr. Gerhard Hanke (ganz links im Bild) mit der Schülergruppe nach Theresienstadt gereist.